Der ausweglose Kampf gegen den Wind

Die Besetzung ist rasch erklärt, 1-2-3 Anita-Natascha und Ricci waren diesmal dabei. Die Absicht unseres Bestrebens war das Radhasen-Revier zu erweitern, deshalb ging es Richtung Enns. Bei Asten mussten wir aber scharf rechts über St. Florian umdisponieren, da wir merkten dass der Kampf gegen den Wind aussichtslos war. Aber auch in der schönen Sängerknaben-Stadt pfiff uns der Wind ständig um und in die Ohren….. Nichts desto trotz sind wir nach 64 km und 2.40h Fahrzeit und mit mega-dicken Ober-Auzis wieder in der Heimat eingerollt

Wichtige Info am Rande: Ricci ist schon ganz heiß und hibbelig auf ihr neues Pinarello, das ihr schon ständig schlaflose Nächte bereitet.