An Tagen wie diesen……..

18.10 (3)18.10 (5)18.10 (11)18.10 (6)18.10 (9)Das Wetter meinte es soo gut mit uns, die Ausfahrt zum Saisonende wurde zum Hit. Es war ja immerhin schon der 18.Oktober – gut angezogen trafen sich Andrea, Andrea K., Barbara, Gabi, Vroni und Anita. Um nicht nach dem Weg suchen zu müssen engagierten wir Heli uns den Guide zu machen.
Nach ein paar Kilometern wurde es schon wärmer, die Sonne begleitete uns und zeigte sich immer länger. Marchtrenk – Weißkirchen – Kremsmünster – Baum mitten in der Welt – Nußbach – Oberschlierach . Im Gasthaus „Weiß`n am Sattel“ wurde aufgetankt bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten.
In Eggendorf verabschiedeten wir Vroni, in Weißkirchen Gabi, Anita und Barbara in Marchtrenk. Andrea begleitete Andrea K. noch um auf die Kilometeranzahl zu kommen.

Es waren 90 km und ca 1300 Hm – danke auch an Heli für die wirklich wunderschön Tour.

Man ist ja von Natur kein Engel,
vielmehr ein Welt- und Menschenkind.
Und ringsum ist ein Gedrängel von solchen,
die dasselbe sind.

…..wünsch ich mirUnendlichkeit………..

Advertisements

Auf zur Schaunburg

30.9 (2)30.9Einmal im Jahr sollte die Schaunburg bezwungen werden.
Andrea, Barbara, Gabi, Ricky und Anita machten sich auf um dies zu tun. Marchtrenk – Holzhausen – (Schober) Axberg – Alkoven – Donau entlang bis zum Gh Dipplinger – Pupping Richtung Schaunburg. Normal sollte es zu Saisonende kein Thema sein, dennoch plagte ich (Anita) mich ziemlich hinauf.
Zurück nach Eferding – Taubenbrunn – Alkoven – Straßham – Kirchberg – Marchtrenk. Da es natürlich wieder dunkel wurde –
66 km – ca 25 kmH – 660 HM – ging sich auch kein Einkehrschwung mehr aus.